Der Mann, der den Wolken ihre Namen gab / Folge 2

Wetterzeit Thomas Wostal
Wetterzeit Thomas Wostal
Der Mann, der den Wolken ihre Namen gab / Folge 2
/

Luke Howard, ein junger Apotheker und Hobby-Wetterforscher, erfand vor 200 Jahren ein revolutionäres System, das noch heute gilt. Er ordnete die scheinbar unendliche Zahl von unterschiedlichen Wolken in ein ganz einfaches System: Schicht, Haufen, Faser (Stratus, Cumulus, Cirrus).

In der heutigen Folge dieser kleinen Podcast-Serie reisen wir durch die Geschichte der Wolken. Wir sehen uns zum Beispiel an, wie mit Wolken vor 4000 Jahren schon erste Wetterregeln erstellt wurden, wie im alten China die Wolken mit der Philisophie von Yin und Yang in Einklang gebracht wurden, was in der Antike mit der Wissenschaft der Brontologie erforscht wurde, und warum selbst in der Großen Blütezeit der Naturwissenschaft im 17. Jahrhundert die Forscher an den Wolken verzweifelten.

Diese Podcast-Serie orientiert sich am Buch „Die Erfundung der Wolken“ von Richard Hamblyn, ergänzt durch Eigenrecherche.